Eine Klassenlehrerin blickt zurück

 

Rückblick: am 02.09. 2013 startete die Altenpflegeklasse A38  um in drei Jahren mit der  staatliche Examinierung eine Berufsabschluss zu erzielen, welcher eine sehr gute Basis für weitere Fortbildung/Qualifizierung bietet.

Der Weg: Kennlernen, ganz viel gemeinsamer Spaß/ Zusammenhalt,

pflegerisches, medizinisches, physiologisches, psychologisches, rechtliches, wirtschaftliches Neuland bis hin zu jetzigen Experten/-innen.

Auf dem Weg gab es: Fortschritte, manchmal stehen bleiben, Rückschritte, große Erfolge aber auch Enttäuschungen, Zweifel und schöne Bestätigungen, Weggänge und Zugänge,

ganz viel Praxis und zum Schluss - die größte Herausforderung die staatliche Abschlussprüfung!!!

Am Ziel gab es: 16  Abschlüsse im mündlichen/ schriftlichen/ praktischen Bereich die sich sehen lassen konnten. KLASSE!!!

Vielleicht hat nicht jeder sein persönlich angestrebtes Super-Ergebnis erreicht –  ABER …wir die Lehrer/- innen der DAA Dresden sagen- die A38 hat tolle Prüfungsergebnisse erzielt!!!

Am Ende gibt es: eine Klassenleiterin die zurückblickt und DANKE sagt - mit einem lachenden Auge-für die Erlebnisse und die geschafften Abschlüsse und einem weinenden Auge, weil die A 38 nicht mehr da ist!!!

Ein ganz, ganz riesengroßes Dankeschön geht an die A39 die mit ganz viel Engagement/ Ideen und kreativen Meisterleistungen, z.B. mit Liedumdichtungen, wie „ Im Rollstuhl vor mir“, Rathio-Rathiopharm oder den „Toten Hosen“- An Tagen wie diesen..-, begleitet durch Djembe/Gitarre/ Akkordeon,  die Zeugnisübergabe zu einem besonderen Ereignis werden ließ.

DANKE an die A38, dass ich Sie hatte!!!

DANKE an die A39, dass ich Sie(noch) habe!!!

Ihre Klassenleiterin Frau Hehne